Die Grundstruktur der Einrichtung ist organisiert wie eine kleine Stadt. Zentrale Lebensader ist hierbei der wie eine Straße angelegte Flur, an den sich die öffentlichen Räume und privaten Häuser angliedern. Diese zentrale Straße weitet sich zu Plätzen, die in ihrem Charakter variieren. Mit unterschiedlichen Atmosphären wie zentralen Dorfplätzen oder privaten Innenhöfen werden allgemeine Treffpunkte und Rückzugsräume ausgebildet. Die Verbindungsmöglichkeit der öffentlichen Bereiche untereinander erhöht noch einmal die Flexibilität der Nutzung vom familiären Abendessen bis zum großen Gemeinschaftsfest. So steht auch der große, zweigeschossige, licht- durchflutete und neu an das Gebäude angesetzte Wintergarten für ein besonderes Raumerlebnis. Durch die Bepflanzung, den Ausblick in die Höfe und Gärten der Nachbarschaft, die Beleuchtung und ein besonderes Raumklima entsteht somit eine Qualität als Synonym für einen öffentlichen Platz oder Park in einer Stadt.