Durch die unterschiedliche farbige Gestaltung der einzelnen Wandbereiche wird die vormals große Wohnanlage optisch in kleinere Einheiten zerteilt. Es entstehen überschaubare Einheiten die die Struktur des Gebäudes verdeutlichen. Mit dem in Zusammenarbeit mit Prof. Schmuck ausgewählten Farbspektrum entsteht ein neues, modernes Gebäude. Die ehemals ca. 80 cm hohen Brüstungen der Fenster wurden entfernt um so durch Einbau bodentiefer Fenster einen deutlich besseren Bezug von Innen nach Aussen zu ermöglichen. Die Einfassung der Fenster reagiert dabei farblich auf den aus dem Bestand belassenen Klinkersockel. So wird aus einem ehemals sehr wartungsintensiven und optisch eher tristen Wohngebäude durch den Einsatz neuer, wartungsarmer Materialien ein dauerhaft positives Erscheinungsbild geschaffen das eine langfristige kostenoptimierte Nutzung sicher stellt.