Die aufwendigen Umbaumaßnahmen waren bei laufendem Betrieb in einzelnen Bauabschnitten durchzuführen - auch um zusätzliche Kosten für Provisorien zu vermeiden. Die auf der Südseite des viergeschossigen Wohntrakts vorhandenen Loggien wurden zum Wohnraum hinzugezogen, sodass in den einzelnen Zimmern jeweils ein behindertengerechtes Duschbad eingerichtet werden konnte. Die Wohnebenen erhielten großzügige gemeinschaftliche Aufenthaltsbereiche. Die allgemeinen Sanitärbereiche wie Pflegebäder, gemeinschaftliche WC-Anlagen, Dienstzimmer und Medizinräume galt es den aktuellen Standards anzupassen. Die differenzierte Farb- und Materialwahl sowie großzügige natürliche Belichtungen schaffen eine wohnliche Atmosphäre.