Pflegeheim Rudolphstrasse
In exponierter Lage in Wuppertal, am Fuße einer innerstädtischen Parkanlage, der Hardt, entsteht ein innovatives Pflegewohnzentrum. Die Baukubatur entstand als Symbiose aus den stadträumlichen Anforderungen und der aus der spezifischen Nutzung abgeleiteten inneren Struktur. Stadträumlich wird durch die Aufgliederung der Baumasse und insbesondere durch die weichen, schwingenden Bauformen eine Abriegelung zur Hardt vermieden. Die Landschaft kann weiter in die Stadt hinein fließen, Sicht- und Frischluftachsen bleiben erhalten. Im Inneren gruppieren sich die Bewohnerzimmer einer Wohngruppe jeweils konkav um deren Gemeinschaftsbereiche. Anstelle von Fluren werden, sich aufweitende Raumfolgen zur Erschließung genutzt, die neben den hohen Aufenthaltsqualitäten den Bewohnern Orientierung und Bewegung erlauben. Die auf diese Weise in sich abgeschlossenen Wohngruppen sind untereinander auf Grund der gewählten besonderen Gebäudeform sehr kompakt angeordnet, so dass ein optimierter Einsatz des Personals mit kurzen Wegen möglich ist.