Qualitätssicherung bei geringem Budget wird über die Verwendung von vorgefertigten Bauteilen aus dem Industriebau, die damit einhergehende Reduzierung der Ausbaumaterialien und den gezielten optimierten Einsatz von Gebäudetechnik ermöglicht. Die Grundtypologie der Gebäudekonstruktion entspricht hinsichtlich Materialwahl und Fügetechnik der eines Industriegebäudes mit den damit einhergehenden wirtschaftlichen Vorteilen einerseits, aber auch der Flexibilität durch einfache Fügetechnik andererseits. Der tragende Rohbau besteht aus vorgespannten Spannbeton- Hohlkörperplatten. Die hochwärmedämmende Hülle wird aus im Werk vorgefertigten Holzrahmenelementen mit fertiger Fassade und eingesetzten Fenstern komplett montiert. Die Vorfertigung reduziert die Bauzeiten erheblich und sorgt aufgrund der besseren Arbeitsbedingungen im Werk für einen deutlich höheren Ausführungsstandard. Diese verschiedenen Komponenten in der Bauausführung ließen ein sehr robustes und ressourcenschonendes Gebäude entstehen.