"EnergiePlusHäuser" in Dortmund
Begrenzter einphasiger Wettbewerb

Auszug aus dem Juryprotokoll:
Ein einfacher Kubus mit einer konsequent offenen und flexiblen Grundrissgestaltung und einem System von untergeordneten Anbauten wie Treppenhaus, Carport, Kellerersatzraum und Balkonen. Alle diese Bauteile lassen sich präfabrizieren und sind entweder aus Holz oder Stahl.

Die Gebäudehülle des einfachen kubischen Baukörpers basiert auf einer Holzbaukonstruktion mit außen liegenden Polycarbonat-Stegplatten, mit denen eine Wirkung als Luftkollektor erzielt werden soll. Der innovative Einsatz von Luftkollektoren als generelle Fassadengestaltung wird
ausdrücklich begrüßt.

Die Konstruktion mit ihren Fassadenbauteilen wird in ihrer Lebenszyklusqualität überaus positiv bewertet. Insgesamt zeigt dieser Beitrag, dass es mit einfachen Mitteln möglich ist, eine sichtbare klimagerecht ausgerichtete Architektur zu realisieren, die überdies noch wirtschaftlich ist; vorausgesetzt dass man das modulare System nicht nur einmal herstellen lässt.

Juli 2013: 1. Preis in Kooperation mit Gertec, Essen

Folgeprojekt +++Haus