GEWO-Bau Erlangen
Die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen nimmt die Erweiterungspotentiale innerhalb ihres Wohnungsbestands aus den 1950er-Jahren durch Aufstockungen wahr. Dreigeschossige Wohnriegel werden um zwei weitere Geschosse ergänzt, die gemäß den geltenden Abstandsflächenregelungen zwischen den bestehenden Gebäuderiegeln noch zulässig sind. Unterschiedliche Wohntypen werden untersucht:
•    Gebäudetyp 1 - Aufstockung der Bestandsgebäude mit „Vario-Wohnungen“ (nicht gemäß Förderprogramm) mit Laubengangerschließung und jeweils an den Giebeln befindlichen notwendigen Treppen (ein Treppenhaus und eine nicht eingehauste Nottreppe)
•    Gebäudetyp 2 - öffentlich geförderte Ein- und Zwei-Personen-Wohnungen, mit Laubengangerschließung und jeweils an den Giebeln befindlichen notwendigen Treppen (ein Treppenhaus / eine nicht eingehauste Nottreppe)
•    Gebäudetyp 3 - Aufstockung mit „Vario-Wohnungen“ (nicht gemäß Förderprogramm) mit straßenseitig angestelltem Treppenhaus, Laubengangerschließung und Nutzung des Bestandstreppenhauses als zweiten gebauten Rettungsweg.