Wilhelm-Busch-Straße Hannover
Das Studentenwerk Hannover möchte sein stark sanierungsbedürftiges Gebäude in der Wilhelm-Busch-Straße Nr. 10 durch einen Neubau ersetzen, das Wohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8 um einen dreigeschossigen Anbau erweitern und das Bestandsgebäude von 1957 sanieren. Es sollen insgesamt ca. 125 Plätze entstehen, im Bestandsgebäude als sogenanntes Flurwohnen, in den Neubauten als Wohngemeinschaften. Ziel der Baumaßnahme ist, die Qualität des bestehenden Wohnheims zu erhöhen und auf die angrenzenden, im Wesentlichen durch Burschenschaften belegten historischen Gebäude angemessen zu reagieren.
Der prämierte Entwurf sieht für diese studentische Wohnanlage eine dreiteilige Gebäudegliederung der neuen und bestehenden Baumassen vor. An der Schnittstelle zwischen der historischen Straßenrandbebauung der Wilhelm-Busch-Straße und dem 50er-Jahre Bestandsgebäude kommt dem Ersatzneubau an der Wilhelm-Busch-Straße 10 eine besondere Bedeutung zu. Der Neubau übernimmt die Proportion seines gründerzeitlichen Vorgängers und nimmt Höhenbezüge wie Trauf- und Sockelhöhe der benachbarten Bebauung auf. Die steinerne Fassade mit hellem Verblendmauerwerk reflektiert mit den vertikal proportionierten Fenstern und den horizontal liegenden Stilelementen die historische Bebauung. Die gleichmäßige Ordnung der Fenster und der Verzicht auf eine historisierende Gestaltung vermittelt gleichzeitig zur funktionsorientierten Bebauung aus den 50er-Jahren.

>> Mehrfachbeauftragung 1. Platz