Im Zuge der strukturellen Anpassung werden die Studentenzimmer und ehemaligen Gemeinschaftsbäder in den beiden Seitenflügeln des U-förmigen Gebäudes zu eigenständigen Wohneinheiten umgewandelt: Im Regelfall entstehen aus drei Zimmern jeweils 2-Personen-Apartments, die sich einen gemeinschaftlichen Bad- und Küchenbereich teilen. Vereinzelt entstehen auch 1-Personen-Apartments mit eigenem Bad- und Küchenbereich. Im mittleren Schenkel des U-förmigen Gebäudes werden Gruppenwohnungen vorgesehen mit 5-7 Studentenzimmern und gemeinschaftlichen Küchen- und Aufenthaltsbereichen. Jedem Studentenzimmer wird hier ein eigener Badbereich zugeordnet. Durch die Umstrukturierung des mittleren Gebäudeteils des U-förmigen Gebäudes zu Gruppenwohnungen wird der hier vormals vorhandene Flur und die damit gegebene Verbindung der beiden Haupttreppenhäuser getrennt. Es entstehen erschließungstechnisch zwei separate Haushälften.